Allgemein, Rezensionen

Was ich im März gelesen habe…

Willkommen im Frühling und zur heutigen Sammlung spannender Bücher! Auch für diesen Monat habe ich euch eine bunte Mischung aus Physik, Kindersachbüchern und Astronomie mitgebracht, außerdem schauen wir uns etwas zum Klima an!

Penrose präsentiert die Bücher, die wir euch heute vorstellen möchten!

Die Reihe „Big Ideas“ kennt ihr vielleicht schon, jetzt ist ein neuer Band davon auf Deutsch erschienen und dieses Mal dreht sich alles um Physik!
Ich bin ein großer Fan dieser Reihe und ich sage es direkt: Dieser Band enttäuscht ebenfalls nicht!

Weiterlesen „Was ich im März gelesen habe…“

Allgemein, Nobelpreis, Physik

Bekanntgabe der Physik Nobelpreisträger 2020

Soeben wurde bekanntgegeben, wer den Nobelpreis für Physik 2020 verliehen bekommt! Gestern noch hatte ich geschrieben, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, dass es dieses Jahr um schwarze Löcher gehen könnte und ja, ganz konkret habe ich da an Roger Penrose gedacht und ich freue mich unglaublich für ihn, dass er tatsächlich dieses Jahr den Nobelpreis in Physik erhalten wird!

The Royal Swedish Academy of Sciences has decided to award the 2020 Nobel Prize in Physics with one half to Roger Penrose “for the discovery that black hole formation is a robust prediction of the general theory of relativity” and the other half jointly to Reinhard Genzel and Andrea Ghez “for the discovery of a supermassive compact object at the centre of our galaxy.”

Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Biographien, Happy Birthday to...

Happy Birthday… Irène Joliot-Curie!

Bei dem Namen Curie denke ich immer als allererstes an Marie Curie, aber die Familie Curie hat noch einige weitere, bedeutende Naturwissenschaftler hervorgebracht und so möchte ich euch heute die ältere Tochter von Marie und ihrem Mann Pierre Curie vorstellen!

Irène Curie wurde am 12. September 1897 in Paris geboren. Sie war damit das erste (von zwei) Kindern von Marie und Pierre Curie. Ihr Vater starb 1906 bei einem Unfall und so wurde sie von ihrer Mutter großgezogen und teilweise von ihrem Großvater väterlicherseits, Eugène Curie. Die Kinder wurden zu Hause unterrichtet, wobei schon dort ein Schwerpunkt auf Naturwissenschaften und Mathematik gelegt wurde. Ihre Mutter führte beispielsweise viele Experimente mit ihnen durch, Paul Langevin unterrichtete Mathematik. Später besuchte sie das Collège Sévginé, eine Pariser Privatschule.

Marie Curie mit ihren Töchtern Ève (li) und Irène, 1908

Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Chemie, Experimente, Kinderfragen, Was ist...?

Was ist… ein nicht-newton’sches Fluid? & Experiment!

Tipp: Im Artikel mit der Maus über die Bilder fahren.

Um die Frage zu beantworten, müssen wir vielleicht erst einmal kurz schauen, was überhaupt eine Flüssigkeit (= Fluid) ist und was es mit der Viskosität auf sich hat.

„Flüssig“ ist einer der drei Aggregatzustände und zwar der mittlere, was die Bindungen innerhalb des Stoffes angeht. Bei Gasen ist diese Bindung nicht oder nur sehr kurzzeitig existent und die einzelnen Atome oder Moleküle (je nach Stoff) schwirren umeinander herum. Bei festen Stoffen ist die Bindung der einzelnen Atome und Moleküle sehr stark. Bei Flüssigkeiten sind die Moleküle oder Atome dicht gepackt, sie können sich aber frei bewegen und immer wieder neue Bindungen eingehen.

Warte, hier geht es weiter! …

Rezensionen

Was ich im November gelesen habe…

Wieder ist ein Monat vorbei und wenn ihr noch Ideen für eure eigene Wunschliste oder für Geschenke sucht, dann seid ihr hier genau richtig, denn ich habe euch wieder ein paar tolle Bücher mitgebracht!

Wie gefiel euch denn die Reihe über das Jahr? Habt ihr Lust, dass ich sie nächstes Jahr fortführe? Lasst mir doch einen Kommentar da!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Beginnen wir direkt mit einem Buch, was uns unser Gehirn erklären möchte! Wir alle benutzen es jeden Tag und trotzdem wissen die meisten wohl nicht, was in unserem Kopf tatsächlich passiert und wie die einzelnen Bereiche zusammenspielen und welche es überhaupt gibt! Das Buch ist ein Gemeinschaftswerk von Lionel Naccache, der ein prominenter französischer Neurowissenschaftler ist, und seiner Frau Katrine Naccache, die Schriftstellerin ist. Gemeinsam haben sie ein gleichermaßen informatives, wie auch gut lesbares Buch zu schreiben und aus meiner Sicht ist ihnen das wunderbar gelungen. Warte, hier geht es weiter! …

Astronomie, Physik

Bekanntgabe der Physik Nobelpreisträger 2019

Soeben wurde bekanntgegeben, wer den Nobelpreis für Physik 2019 verliehen bekommt!

The Nobel Prize in Physics 2019 was awarded „for contributions to our understanding of the evolution of the universe and Earth’s place in the cosmos“ with one half to James Peebles „for theoretical discoveries in physical cosmology“, the other half jointly to Michel Mayor and Didier Queloz „for the discovery of an exoplanet orbiting a solar-type star.“

Also für Beiträge zum Verständnis der Entwicklung des Universums und dem Platz der Erde im Kosmos. Der Nobelpreis für Physik wird in diesem Jahr halbiert. Die erste Hälfte geht an James Peebles für theoretische Entdeckungen in der physikalischen Kosmologie. Die andere Hälfte teilen sich Michel Mayor und Didier Queloz für ihre gemeinsame Entdeckung eines Exoplaneten, der um einen sonnenähnlichen Stern kreist. Warte, hier geht es weiter! …

Rezensionen

Was ich im September gelesen habe…

Der September-Buchrückblick wird mal ein deutlich kürzerer als üblich… Uns haben zwischendurch böse Schulbazillen angefressen (= doofe Erkältung) und wir sind noch miten in der Schuleingewöhnungsphase. Deswegen habe ich es auch nicht wirklich geschafft, viel zu lesen… Nichts destotrotz: Ein paar schöne Bücher habe ich für euch!

Das erste Buch nimmt uns mitten hinein in die Geschichte der Analysis und insbesondere der Infinitesimalrechnung. Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Rezensionen

Was ich im August gelesen habe…

Und schon wieder ist ein Monat rum und wir haben inzwischen September! Findet ihr das auch erstaunlich oder liegt es an mir?

Der August war für uns extrem voll und spannend, trotzdem habe ich es geschafft, ein paar Bücher zu lesen und einige möchte ich euch heute vorstellen. Viel Spaß damit!

 

Mathieu Vidard empfängt in seiner Radiosendung „La tête au carré“ seit 2006 Wissenschaftler aus den verschiedensten Gebieten und spricht mit ihnen über ihre Forschung. Seit Beginn der Sendung führte er ein Notizbuch, in dem er spannende Fakten notierte und aus genau diesem Notizbuch entstand auch dieses Buch (was bereits 2014 aus französisch erschien). Das Buch zusammenzufassen ist fast nicht möglich, weil es so extrem vielfältig ist! Man könnte vielleicht auch „zu chaotisch“ sagen, aber das klingt zu negativ…

Ein kleiner Ausschnitt aus der „Logien“ – Reihe

Was finden wir im Buch? Insgesamt 226 kleine Texte (selten länger als eine Buchseite), Grafiken, Tabellen und ähnliches. Die Themen sind bunt gemischt. Hier wird zwischen Unendlichkeit, Zellen, einer Übersicht darüber, welche Tiere wie viele Menschen töten, der Klassifikation von Vulkanausbrüchen, dem Gehirn des Menschen, den großen Massenaussterben der Weltgeschichte, Tieren im Weltraum, den höchstgelegenen Städten und vielem, vielem mehr die ganze Zeit hin- und hergesprungen. Es wurde darauf verzichtet, das Buch in verschiedene Kapitel aufzuteilen. Das macht das Buch noch einmal zusätzlich spannend, weil man nie weiß, welches Gebiet als nächstes besucht wird. Gerade dadurch kann man natürlich auch beliebig durch das Buch blättern, mal hier ein paar Seiten lesen, mal dort. Warte, hier geht es weiter! …