Rezensionen

Kindersachbücher – Was wir im Mai gelesen haben…

Diesen Monat habe ich euch eine extragroße Ladung toller Bücher mitgebracht! Der Fokus liegt heute auf Kindersachbüchern, die teilweise auch gut dafür geeignet sind, beim Zu Hause lernen / Homeschooling zu helfen. Die meisten Bücher sind dabei wie gewohnt zu MINT-Themen, zu diesem besonderen Anlass habe ich aber auch ein paar andere Themen dazu genommen.

Damit ihr im Artikel nicht den Überblick verliert, gibt es hier einen Überblick über alle Bücher, die ich euch im Folgenden vorstellen möchte!

Penrose präsentiert die heutigen Bücher!

Und los geht es mit den Rezensionen:

Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Raumfahrt, Unterwegs, Was ist...?

Was ist… die Demo-2 mission?

Update unten unter dem Artikel!

Heute ist für die NASA und SpaceX ein ganz besonderer Tag, denn heute Abend um 4:33 p.m. (EDT) – das ist 22:33 Uhr nach unserer Zeit – soll Space X die ersten Astronauten auf die ISS bringen! Das ist der erste bemannte Start für die NASA von amerikanischem Boden aus seit der Einstellung des Space Shuttle – Programms 2011.

Das offizielle Patch der Demo-2 mission

Womit wird geflogen?
Das Raumschiff „Crew Dragon“ wird auf einer Falcon 9 Rakete ins All geschossen werden. Beides stammt von der Firma SpaceX.
Crew Dragon könnte bis zu 7 Menschen transportieren, soll aber erst einmal nur bis zu 4 Astronauten befördern. Es wurde für Wasserlandungen designed und sendet auf dem gesamten Flug automatisch Daten über sich und den Flug ans Kontrollzentrum. Das Raumfahrzeug kann komplett autonom fliegen, es ist aber für den Notfall auch möglich, es von Hand zu fliegen – entweder direkt von den Astronauten an Bord oder von SpaceX Mission Control aus Hawthorne (Kalifornien). Das Andocken an die Internationale Raumstation kann Crew Dragon ebenfalls automatisch erledigen – es gibt aber auch hier für die Astronauten die Möglichkeit einzugreifen, falls nötig.

Die Crew Dragon Kapsel, mit der zwei Astronauten zur ISS befördert werden sollen. // Photo Credit: SpaceX

Von wo wird geflogen?
Das ist für die NASA einer der zentralen Aspekte: Seit 2011 das erste Mal wieder direkt aus den USA. Genauer gesagt vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral (Florida) aus.

Wer fliegt?
Die beiden Astronauten Robert Behnken (links auf dem Bild) und Douglas Hurley (rechts) wurden am 3. August 2018 von der NASA für diesen Flug nominiert. Beide flogen bereits zwei Mal in den Weltraum. Hurley war auch beim letzten Space Shuttle Flug STS-135 dabei und soll dieses Mal der Kommandant sein.

Die spacigen neuen Raumanzüge sind ebenfalls eine Neuentwicklung von SpaceX. Die Helme sind für jeden individuell angepasst und wurden in einem 3D-Drucker hergestellt. Photo Credit: SpaceX

 

Wie lange werden die Astronauten unterwegs sein?
Vom Raketenstart bis zum Andocken von Crew Dragon an die Raumstation werden etwa 24 Stunden vergehen.
Wie lange die beiden Austronauten im All bleiben werden, ist noch nicht klar und wird erst noch bekanntgegeben werden. Crew Dragon ist in dieser Version in der Lage, 110 Tage im Orbit zu bleiben. Im offiziellen Press Kit ist allerdings die Rede von voraussichtlich 5 – 30 Tagen an Bord der ISS.

Was ist die Aufgabe?
Erst einmal „nur“, der sichere Transport von Astronauten in einem Raumschiff von SpaceX zur ISS und wieder zurück zur Erde. Mittelfristig soll damit aber auch die Möglichkeiten getestet werden, Reisen in den weiter entfernten Weltraum zu unternehmen. Angepeilt ist beispielsweise 2024 als Datum für die nächste bemannte Landung auf dem Mond.

Trotz der Corona-Pandemie ziehen sie den Start durch?!
Sieht ganz so aus… So ein Raketenstart wird natürlich von langer Hand geplant und wenn es irgendwie geht und als sicher genug eingestuft wird, wird er durchgezogen. Die Pandemie hat allerdings Auswirkungen auf den Start und die Vorbereitung.
Für Astronauten ist es sowieso normal, dass sie sich vor dem Start in den Weltraum in Quarantäne begeben müssen. Denn auch unabhängig von COVID-19 möchte niemand Krankheiten auf die ISS einschleppen. Dieses Mal wurden sowohl Behnken, als auch Hurley mehrfach auf COVID-19 getestet und ich kann mir gut vorstellen, dass die Qurantäne für die beiden noch etwas strenger war, als sonst. Aber wie gesagt: Quarantäne für Astronauten ist vor dem Start etwas vollkommen normales.
Anders sieht es da in Mission Control aus… Auch hier schlägt sich die aktuelle Weltlage nieder und das heißt in diesem Fall: Nur die absolut wichtigsten Menschen sind tatsächlich vor Ort. Alle anderen arbeiten auch dort im Home Office.

 

Schaut ihr euch den Start auch an? Er wird live auf der NASA Homepage, auf Youtube und noch ein paar anderen Plattformen übertragen.
Der Livestream beginnt um 12:15 p.m. EDT (das ist 18.15 Uhr deutscher Zeit) und soll bis zum Andocken an der ISS aufrecht gehalten werden.

 

Update vom 28.05.2020: Leider musste der Start bei t – 17 Minuten abgebrochen werden, weil das Wetter keinen Start zuließ! Das war natürlich für alle Beteiligten traurig, leider kommt so etwas relativ häufig vor und ist nichts Besonderes bei Raketenstarts. Das Wetter muss ja nicht nur direkt über Florida passen, sondern auch noch weit über den Atlantik hinaus.

Doug Hurley (vorne) und Bob Behnken saßen schon eine ganze Weile fertig angeschnallt in ihren Sitzen als der Abbruch bekanntgegeben wurde. // Image Credit: NASA TV

Der nächstmögliche Termin für einen Start ist zum Glück nicht weit entfernt: An diesem Samstag, den 30. Mai 2020 wird ein neuer Versuch unternommen werden. Dieses Mal sogar für uns etwas netter, weil früher um 3:22 p.m. EDT, das ist 21.22 Uhr deutscher Zeit. Wir werden auf jeden Fall wieder vor dem Livestream sitzen! Letzterer beginnt dieses Mal übrigens um 17 Uhr dt. Zeit.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Quellen & mehr Informationen:
NASA – Seite über das Commercial Crew Programm
Offizielles Press Kit
SpaceX – Seite über die Crew Demo-2 Mission

Nasa Mitteilung zum Abbruch vom 27.05.2020

Allgemein, Chemie, Experimente, Kinderfragen, Was ist...?

Was ist… ein nicht-newton’sches Fluid? & Experiment!

Tipp: Im Artikel mit der Maus über die Bilder fahren.

Um die Frage zu beantworten, müssen wir vielleicht erst einmal kurz schauen, was überhaupt eine Flüssigkeit (= Fluid) ist und was es mit der Viskosität auf sich hat.

„Flüssig“ ist einer der drei Aggregatzustände und zwar der mittlere, was die Bindungen innerhalb des Stoffes angeht. Bei Gasen ist diese Bindung nicht oder nur sehr kurzzeitig existent und die einzelnen Atome oder Moleküle (je nach Stoff) schwirren umeinander herum. Bei festen Stoffen ist die Bindung der einzelnen Atome und Moleküle sehr stark. Bei Flüssigkeiten sind die Moleküle oder Atome dicht gepackt, sie können sich aber frei bewegen und immer wieder neue Bindungen eingehen.

Warte, hier geht es weiter! …

Mathematik, Science Baking

Bolo de Coco – Rezept für einen tropischen Kuchen

Frei nach dem Motto: „Wenn wir im Moment nicht in die Welt können, holen wir die Welt halt zu uns!“, geht es heute für uns in die Tropen: Nach Brasilien, um genau zu sein. Was dieser Kuchen mit Wissenschaft zu tun hat? An der Uni habe ich mich recht viel mit sogenannter Tropischer Geometrie beschäftigt und als vor einer Weile in Spektrum der Wissenschaft diesem Gebiet zwei Titelstories gewidmet wurden, bekam ich Lust darauf, ihr ebenfalls ein Backwerk zu widmen. Die Umsetzung hat in diesem Fall ein bisschen gedauert, aber jetzt ist ein wunderbarer Zeitpunkt für diesen saftigen Kokoskuchen!

Die Tropische Geometrie hat an sich nichts mit Palmen, Strand und Meer zu tun. Woher der Name dann kommt? Der Gründer des Gebiets ist Imre Simon. Und da Simon in Brasilien lebte und arbeitete, benannte sein französischer Kollege Dominique Perrin dessen entwickelte Min-Plus-Algebra einfach „tropischer Halbring“. Daraus wurde letztlich die Tropische Geometrie. Genau aus diesem Grund habe ich auch einen klassischen, brasilianischen Kuchen ausgewählt: Einen Bolo de Coco. Einen saftigen Kokosnusskuchen! Warte, hier geht es weiter! …

Was ist...?, Biologie

Was ist ein Virus?

Wir alle reden seit Wochen täglich über Viren, man könnte das Gefühl haben, wir sind alle zu Nachwuchs – Virologen geworden… Aber stimmt das wirklich? Was ist eigentlich ein Virus? Kann ein Virus einen beim Einkaufen anspringen wie eine Zecke und von Mensch zu Mensch hüpfen? (Solche Vorstellungen habe ich tatsächlich gehört… Und kleiner Spoiler: Nein, das kann ein Virus nicht!)

Ein Virus ist die allerkleinste Lebensform, noch viel kleiner als Bakterien. Man ist sich sogar uneins darüber, ob man einen Virus überhaupt als Lebensform begreifen sollte, weil ihm die Fähigkeiten zur eigenen Replikation (also Vermehrung) und der eigene Stoffwechsel fehlen. Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Rezensionen

Was ich im April gelesen habe…

Dieser Monat stand wieder ganz im Zeichen von #socialdistancing und damit auch viel Zeit zu Hause. Trotzdem (oder gerade deswegen) bin ich nicht wirklich dazu gekommen, viele Bücher für Erwachsene zu lesen.

Penrose präsentiert die Bücher, die ich euch heute vorstellen möchte!

In den letzten Tagen kam hier nach und nach ein riesiger Stapel mit tollen Kinder-Sachbüchern an. Perfekt, um neugierige Kinder zu beschäftigen! Einen Teil davon werde ich euch heute schon zeigen, einen weiteren stelle ich euch im Laufe des Monats vor.

Wie geht es euch gerade? Lest ihr mehr? Oder seid ihr voll mit Job und / oder Kindern ausgelastet?

Im ersten Buch dreht sich alles um Nervenerkrankungen und darum, wie das Nervensystem unser Leben bestimmt. Das Buch beginnt mit einer kurzen Einführung darüber, wie das Gehirn aufgebaut ist und funktioniert. Außerdem gibt es insgesamt 8 Kapitel, die sich jeweils einem Thema, also einer Krankheit, widmen. Hier wird anhand eines Beispielpatienten der Weg von der Einlieferung ins Krankenhaus, über die Diagnosesuche, über Therapie und Prognose beschrieben. Zwischendurch wird dann immer wieder genaueres zur Krankheit an sich eingeschoben, auch darüber, wie viele davon betroffen sind, was es für Komplikationen oder auch Risikofaktoren gibt. Das letzte Kapitel beantwortet dann die Frage, wie Neurologen eigentlich arbeiten. Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Science Baking

Quarantänekuchen {Bananenbrot Rezept}

Vorgestern waren wir an (nicht „in“) der Schule des Forschermädchens, das erste Mal seit genau 5 Wochen. Inzwischen ist klar, dass sie vor Anfang Juni sicherlich nicht wieder zur Schule gehen wird – ob es überhaupt vor den Sommerferien etwas werden wird, werden wir sehen… Schon ein schräges Gefühl… Ab sofort wurde der Unterricht so umgestellt, dass die Kinder zwischendurch immer mal einen Packen Aufgaben bekommen, die zu Hause bearbeitet werden sollen. Um ganz ehrlich zu sein, stört uns das nicht, wir arbeiten gern zusammen und auch die Schule an sich wird hier nicht wirklich vermisst. Dass das lange nicht bei allen so ist, ist mir natürlich auch klar. Wie ist die Lage bei euch?

Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Biographien, Mathematik

John H. Conway {In memoriam}

Die Mathematik hat ihr erstes, berühmtes COVID-19 – Opfer zu beklagen: John Horton Conway starb am Samstag, den 11. April. Er wurde 82 Jahre alt.

Conway starb am vergangenen Samstag, nachdem er am Mittwoch Fieber bekommen hatte. Mit 82 Jahren und einem Wohnort in Princeton, New Jersey gehörte er leider zur Risikogruppe für einen schweren Verlauf von COVID-19. Ich habe davon zuerst auf dem Blog von Terence Tao gelesen, der auch ein paar Erinnerungen an Conway mit uns teilt.

John Conway starb am Samstag mit 82 Jahren / Photo: Joseph Kohn

Warte, hier geht es weiter! …