Astronomie, Science Baking

Sonnige Cakepops {Rezept}

Wie wäre es heute mal mit ein paar sonnigen Cakepops? Und wer von euch liebt eigentlich rohen Keksteig? Wenn ihr beide Fragen mit einem Ja beantwortet habt, dann habe ich heute genau das richtige Rezept für euch dabei: Es gibt Cakepops, die aussehen wie kleine Sonnen und aus Cookie Dough bestehen!

Einer der großen Vorteile an diesem Cookie Dough Cakepop ist, dass ihr nichts backen müsst und die Cakepops super schnell zubereitet sind. Wer lieber Pralinen möchte, lässt einfach die Stäbe weg und legt die Cookie Dough Pralinen auf ein Backblech zum Trocknen. Besonders bei Kindern kommen die kleine Keksteigpralinen großartig an, aber auch die großen Testesser waren allesamt begeistert. Der Cookie Dough besteht aus den typischen Keksteigzutaten, allerdings ohne Backtriebmittel und Eier. So kann man den Cookie Dough auch roh genießen und fühlt sich wie ein Kind, das den ganzen Teig aufessen darf!

Für die Dekoration habe ihr verschiedene Möglichkeiten: Ich habe gelbe und orange Candy Melts verwendet. Das ist praktisch, weil sie einfach schon direkt die richtige Farbe haben. Genauso gut funktioniert aber auch weiße Schokolade, die ihr mit Lebensmittelfarbe auf Ölbasis (Wichtig, weil sonst die Schokolade gerinnt) färbt. Wer mag, taucht das Ganze dann noch einmal in Streusel, diese hier haben mich direkt an die Sonnenfarben erinnert!

Zutaten (für etwa 20 Stück):
120 g Butter, sehr weich, aber nicht flüssig
100 g Zucker (gerne eine Mischung aus weißem und braunen)
2 EL Milch (pflanzliche geht genauso gut)
1 Msp. gemahlene Vanille
150 g Mehl (beachtet den Hinweis unten)
1 Msp. Salz
50 – 75 g Schokoladentropfen oder gehackte Schokolade
Für die Deko:
200 g Schokolade, weiße ODER Candy Melts (vgl. Hinweis oben)
Streusel nach Wunsch
1 Tablett oder Blech, ausgelegt mit Backpapier
20 Lolli oder Schachlikstäbe
Zubereitung:

  • Zuerst die Butter mit dem Zucker, der Milch und der Vanille in einer Rührschüssel etwa 2-3 Minuten aufschagen, bis die Masse leicht fluffig aussieht. Anschließend die restlichen Zutaten dazu geben und kurz unterrühren.
  • Mit einem Eiskugelpotionierer oder einfach einem Löffel kleine Stücke abstechen und mit den Händen zu Kugeln formen. Auf das Tablett oder Backblech legen und den gesamten Teig so aufbrauchen. Für mindestens 30 Minuten kühl stellen oder 15 Minuten in den Tiefkühler.
  • In der Zwischenzeit die Candy Melts oder Schokolade schmelzen (wer Hilfe dabei braucht, schaut HIER, dort habe ich das schon einmal ausführlich erklärt).
  • Falls ihr Cakepops machen wollte: Nehmt jeweils einen Stab, taucht ein Ende leicht in die Candy Melts / Schokolade und stecht den Stab in eine Teigkugel. Lasst das Ganze noch einmal fest werden.
  • Anschließend jeweils eine Cookie Dough – Kugel mit der Glasur überziehen und mit Streuseln verzieren. Komplett trocknen lassen und dann genießen!

Enjoy!

Bemerkung: Übrigens kann man Cookie Dough auch wunderbar für bis zu 1 Monat einfrieren. Dann hat man bei Bedarf immer eine Kleinigkeit zur Hand.

Tipp: Die Cakepops könnt ihr zum Trocknen in ein hohes Glas stellen, sodass sie nicht aneinder stoßen. Oder ihr stecht sie in eine Styroporplatte.

Bemerkung: Ich selbst hatte damit noch nie ein Problem, auch wenn ich schon öfter rohes Mehl gegessen habe, aber der Hinweis ist trotzdem wichtig: Es kann vorkommen, dass Kolibakterien im rohen Mehl vorkommen. Diese werden ab 46 °C getötet. Wer sicher gehen möchte, sollte sein Mehl einmal über 50 °C heiß erhitzen, zum Beispiel im Backofen oder Mikrowelle. Auch der Tipp von Sabine (vgl. ersten Kommentar) ist toll: Einfach Haferflocken fein mahlen und statt Mehl verwenden oder Nussmehl benutzen.

*************************************
Ihr habt dieses oder eines meiner anderen Rezepte / DIYs ausprobiert? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen! Gerne mit Bild für meine „Von euch ausprobiert“-Seite.
*************************************

Advertisements

3 Gedanken zu „Sonnige Cakepops {Rezept}“

  1. Liebe Becky, roher Teig ist toll, wenn da nicht das Mehl waere. Ich mache viele rohe Suessigkeiten und verkaufe sie auch, aber ich muss darauf achten, dass keine rohen ungeschaelten Koerner verarbeitet werden, wie Weizen, Dinkel, Roggen…… Sie koennen leider gesundheitsschaedliche Bakterien enthalten. Das kann z.B. durch Vogelkot passieren oder auch tierischer Duenger. Ich nehme lieber gekeimten Buchweizen oder mahle die Haferflocken in der Kuechenmaschine oder einfach Nussmehl. Liebe Gruesse aus dem Sommer in Montreal

    Gefällt mir

    1. Hallo Sabine,
      ja, das habe ich auch schon gehört, dass Mehl ein Problem sein kann… Auch wenn ich selbst damit noch nie Probleme hatte.
      Ich werde noch einen entsprechenden Hinweis in den Text schreiben, danke dir für deinen Hinweis!
      Gemahlene Haferflocken klingen aber so oder so sehr lecker! Oder halt das Mehl einmal kurz abbacken.
      Liebe Grüße, Becky

      Gefällt 1 Person

      1. Oh, das muss ich mal mit meinen Dinkelkoernern machen, kurz roesten und dann mahlen. Gehoert zwar nicht in meine Rohkost, aber fuer den cookie dough perfekt. Muss ich mal ausprobieren 🙂 Danke lieben Gruss Sabine

        Gefällt mir

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.