Mathematik, Science Baking

Bolo de Coco – Rezept für einen tropischen Kuchen

Frei nach dem Motto: „Wenn wir im Moment nicht in die Welt können, holen wir die Welt halt zu uns!“, geht es heute für uns in die Tropen: Nach Brasilien, um genau zu sein. Was dieser Kuchen mit Wissenschaft zu tun hat? An der Uni habe ich mich recht viel mit sogenannter Tropischer Geometrie beschäftigt und als vor einer Weile in Spektrum der Wissenschaft diesem Gebiet zwei Titelstories gewidmet wurden, bekam ich Lust darauf, ihr ebenfalls ein Backwerk zu widmen. Die Umsetzung hat in diesem Fall ein bisschen gedauert, aber jetzt ist ein wunderbarer Zeitpunkt für diesen saftigen Kokoskuchen!

Die Tropische Geometrie hat an sich nichts mit Palmen, Strand und Meer zu tun. Woher der Name dann kommt? Der Gründer des Gebiets ist Imre Simon. Und da Simon in Brasilien lebte und arbeitete, benannte sein französischer Kollege Dominique Perrin dessen entwickelte Min-Plus-Algebra einfach „tropischer Halbring“. Daraus wurde letztlich die Tropische Geometrie. Genau aus diesem Grund habe ich auch einen klassischen, brasilianischen Kuchen ausgewählt: Einen Bolo de Coco. Einen saftigen Kokosnusskuchen!

Der Kuchen besteht aus einem schnellen Teig, der nach dem Backen mit einer Kokosnusssauce getränkt wird. Dadurch wird der Kuchen wunderbar saftig, aber auch sehr gehaltvoll. Perfekt ist der Kuchen deswegen auch, wenn man einen Kuchen für viele Menschen backen möchte. Wer kein cup-Maß hat, kann entweder einen Messbecher nehmen oder schauen, ob er ein Glas oder einen Becher in der passenden Größe hat. 1 cup entspricht 240 ml, das Ganze ist ein Volumenmaß, also messt ihr auch 1 cup Zucker bis zu 240 ml Wasser ab.

Zutaten:
Für den Teig:
2 Eier
1 cup Zucker
1/2 TL Salz
2 EL Butter
2 cups Mehl
1 TL Backpulver
1/2 cup Orangensaft (alternativ geht auch Milch)
Für das Topping:
1/2 Dose gezuckerte Kondensmilch
1/2 Dose (400 ml) Kokosmilch
Kokosraspel
1 große, tiefe Auflaufform (lieber keine Springform, wegen des Tränkens), etwa 20 x 30 cm, eingefettet und nach Wunsch mit ein paar Kokosraspeln ausgestreut

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Als erstes den Teig herstellen: Dafür die Eier mit dem Zucker, dem Salz und der Butter leicht schaumig aufschlagen. Dann Mehl und Backpulver hinzugeben, untermixen und nach und nach den Orangensaft dazu gießen.
  • Den Teig in die Auflaufform gießen, glatt streichen und in den Ofen stellen. Ungefähr eine halbe Stunde backen, bis ein hinein gesteckter Holzstab sauber wieder heraus kommt. (Je nachdem wie groß eure Auflaufform oder das Backblech ist, kann die Zeit auch kürzer oder länger sein.)
  • Wenn der Kuchen fertig ist, aus dem Backofen nehmen und sofort (oder besser kurz vorher) das Topping zubereiten: Dazu die Kondensmilch und die Kokosmilch in einen Topf geben und unter Rühren einmal aufkochen lassen. Heiß ein wenig mehr als die Hälfte auf den Kuchen gießen und für mindestens 4 Stunden (besser über Nacht) einziehen lassen.
  • Dann in Stücke schneiden, mit etwas restlicher Sauce übergießen, mit ein paar Kokosraspeln bestreuen und genießen. Falls ihr nicht die gesamte Sauce benutzen möchtet, kann man den Rest auch wunderbar für ein schnelles Eis einfrieren.

Bom apetite!

Bemerkung: Weil ich es etwas unpraktisch fand, 1/2 Dose von der Kondensmilch und der Kokosmilch zu benutzen, habe ich als Topping 400 ml Kokosmilch und  1/4 cup Zucker benutzt. Ebenfalls einmal kurz aufkochen, 3 Minuten köcheln lassen und ansonsten so benutzen, wie oben beschrieben.

*************************************
Ihr habt dieses oder eines meiner anderen Rezepte / DIYs ausprobiert? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen! Gerne mit Bild für meine „Von euch ausprobiert“-Seite. Oder markiert mich bei Instagram, damit ich euch finde!
*************************************

 

Über eine andere Geschichte im Zusammenhang mit Tropischer Geometrie hatte ich auch schon einmal hier im Zusammenhang mit einem Rezept geschrieben. (Mit einem Klick auf’s Bild geht es zum Artikel.)

 

Und weil das Rezept so toll zum aktuellen Thema passt, möchte ich es direkt noch mit zum aktuellen Koch-Event von Zorra und Wilma schicken:
Blog-Event CLXIII - Heim- & Fernweh-Küche (Einsendeschluss 15. Mai 2020)

Zum Pinnen für später

7 Gedanken zu „Bolo de Coco – Rezept für einen tropischen Kuchen“

  1. So kenne ich und liebe ich Brasilien !!! Gehaltvoll und sehr süß , und unbedingt Kondensmilch drauf als Topping . Ich hoffe sehr, dass wir bald reisen dürfen. Das vermisse ich nämlich sehr . Bis dahin schmiede ich Pläne für den nächsten Brasilien – Besuch und werde garantiert den Kuchen Nachbacken !!! Liebe Grüße

    Liken

    1. Das stimmt, gesüßte Kondensmilch macht alles besser. 😉 Leider verträgt sie hier jemand nicht, deswegen habe ich mich für eine leicht abgewandelte Version entschieden.
      Uns fehlt das Reisen auch extrem! Hoffentlich wird es damit in absehbarer Zeit wieder was…
      Viele Grüße, Becky

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.