Allgemein, Chemie, Nobelpreis

Wie funktioniert die Genschere? {Chemie Nobelpreis 2020}

Der diesjährige Chemie Nobelpreis kam nicht wirklich überraschend, Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna werden bereits seit einigen Jahren als Kandidaten hoch gehandelt, ihre Entdeckung wird oft als eine der bedeutendsten wissenschaftlichen Durchbrüche des 21. Jahrhunderts beschrieben. Nun haben sie den Preis also tatsächlich bekommen und heute schauen wir uns an, warum!

Der Nobelpreis für Charpentier und Doudna vereint gleich zwei Besonderheiten: Zum ersten Mal überhaupt in den Naturwissenschaften teilen sich zwei Frauen den Preis! Außerdem wird hier keine Forschung geehrt, die vor vielen Jahrzehnten getätigt wurde, sondern eine sehr aktuelle Entdeckung. Die Hauptentdeckung ist gerade einmal 8 Jahre her. Warte, hier geht es weiter! …

Biologie, Experimente, Kinderfragen

Das Coronaarchiv & Fold it

Die Corona-Pandemie bringt teilweise komische, traurige, aber auch viele tolle Situationen und auch Aktionen hervor. Zwei – in meinen Augen – sehr sinnvolle Ideen, an denen viele Menschen teilnehmen können, möchte ich euch kurz vorstellen.

 


Die erste Aktion ist das „Coronaarchiv“. Dafür kann jeder (unabhängig vom Alter) in das öffentliche Coronaarchiv Dateien einstellen, die das eigene oder öffentliche Leben dokumentieren. Was das genau ist, ist vollkommen offen.
Zusätzlich dazu gibt es eine Mitmach-Aktion für Kinder bis 21 Jahre, die dazu aufgerufen werden, ihre Erlebnisse, ihren Alltag oder ihre Gedanken zur aktuellen Situation zu dokumentieren. Die Form ist dabei recht beliebig – es können Bilder, Fotographien, Audiodateien oder Videos eingereicht werden. Das Ganze steht in Verbindung zur Körber-Stiftung, die auch den Geschichswettbewerb des Bundespräsidenten ausrichtet.
Die Idee hinter beidem ist, dass die Corona-Pandemie mit all ihren besonderen Einschränkungen und Veränderungen irgendwann der Geschichte angehören wird und bereits jetzt versucht werden soll, ein möglichst vielfältiges Archiv aufzubauen. Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Chemie, Was ist...?

Was ist… Kryo-Elektronenmikroskopie?

Bis in die 1980er Jahre gab es im Prinzip zwei Möglichkeiten, Proteine zu untersuchen: Röntgenstrahlen und NMR (nuclear magnetic resonance ). Beide Methoden hatten allerdings starke, natürliche Beschränkungen und so brauchte man dringend eine weitere und bessere Möglichkeit, Proteine zu untersuchen, ohne sie zu beschädigen und zu verfälschen. Eine weitere Methode zu der Zeit, war die Elektronenmikroskopie. Allerdings kam sie eigentlich nicht für Moleküle und Proteine infrage. Elektronenmikroskope funktionieren vom Prinzip her genau wie normale Mikroskope, allerdings wird hier einen Elektronenstrahl statt des Lichtstrahls durch die Probe geschickt. Elektronen haben eine deutlich kleinere Wellenlänge, was eine Genauigkeit bis auf die Größe von Atomen möglich macht. Was diese Methode allerdings unbrauchbar für die Untersuchung von Proteinen machte, war, dass Elektronenmikroskope unbedingt ein Vakuum brauchen. Steckt man aber nun ein Biomolekül in Vakuum, verdampft das gesamte Wasser sofort und trocknet die Probe komplett aus, was wiederum den Effekt hat, dass die natürliche Struktur vollkommen verloren geht. Diesem Problem begegnete Richard Henderson in den 1970er Jahren.

Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Chemie

Entdeckung der Kryo-Elektronenmikroskopie – Der Nobelpreis in Chemie 2017

Der Nobelpreis für Chemie wird 2017 verliehen an Jacques Dubochet, Joachim Frank und Richard Henderson

„for developing cryo-electron microscopy for the high-resolution structure determination of biomolecules in solution.“

Wie ihr es bereits von der Medizin und Physik kennt, möchte ich euch heute einmal die Entdeckung und auch die Wissenschaftler selbst kurz vorstellen!

Warte, hier geht es weiter! …

Biologie, Science Baking

Petrischalen Wackelpudding {Rezept}

Heute habe ich etwas für alle unter euch, die sich zur Biologie hingezogen fühlen. Wir werfen mal gemeinsam einen Blick in Petrischalen und lassen uns überraschen, was dort so rumkreucht…

Anlass, diese Petrischalen mit Wackelpudding und Co zu füllen, war ein lustiger Science Baking Nachmittag mit einer Freundin und da diese Freundin Biochemikerin ist, mussten wir natürlich etwas passendes zubereiten. Warte, hier geht es weiter! …