Allgemein, Rezensionen

Was ich im Mai gelesen habe…

Neuer Monat, neue Rezensionen!

Wie immer zu Beginn des Monats habe ich euch heute einige Buchtipps mitgebracht! Für die kleinen Nachwuchsforscher ist genauso etwas dabei, wie für die großen Leser! Viel Freude beim Lesen!

PenroseRezensionenMai2021
Penrose präsentiert die heutige Bücherauswahl!

Weiterlesen „Was ich im Mai gelesen habe…“

Astronomie, Nobelpreis, Physik

Was versteckt sich im Zentrum der Milchstraße? {Physik Nobelpreis 2020}

Bei all meiner Begeisterung und Freude über die erste Hälfte des diesjährigen Physik Nobelpreises, soll nicht untergehen, dass auch die zweite Hälfte sehr spannend und verdient ist! Mit Andrea Ghez hat erst die 4. Frau überhaupt den Physik Nobelpreis bekommen, allein das ist schon eine Nachricht wert!

Diese zweite Hälfte geht zu gleichen Teilen an Andrea Ghez und Reinhard Genzel “for the discovery of a supermassive compact object at the centre of our galaxy”. Also für die Beobachtung eines supermassiven kompakten Objekts im Zentrum unserer Galaxie.

Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Astronomie, Kosmologie

Beteigeuze und die Supernova

Fliegt uns Beteigeuze bald um die Ohren?
Und erleben wir dann eine tolle Supernova live mit?
Die kurze Antwort lautet: Wir wissen es nicht, aber wahrscheinlich nicht!

Den Januar über ist Beteigeuze in den Mittelpunkt einiger Schlagzeilen gerückt, die sich lesen, als stünde das Ende der Erde bevor… „Wird Beteigeuze explodieren?“, „Riesenstern droht zu explodieren – gefährlich für die Menschheit?“ und ähnliches…
Fakt ist: Ja, selbstverständlich wird Beteigeuze explodieren, denn er ist ein Roter Riese und jeder Roter Riese (ab einer bestimmten Masse) explodiert am Ende seines Lebens. Über die genauen Phasen von Sternen hatte ich bereits ausführlicher in einem eigenen Artikel berichtet. Ihr findet ihn hier: KLICK!

Aktuell ist Beteigeuze ein Roter Riese, wann der Stern in einer Supernova explodieren wird, weiß niemand.

Wie kommen Astronomen überhaupt auf die Idee, dass Beteigeuze am Ende seines Sternenlebens stehen könnte? Beteigeuze pulsiert in seiner Helligkeit und seit Oktober letzten Jahres geht es mit dieser Helligkeit auffällig bergab, aktuell hat der Stern nur noch ein Viertel seiner Leuchtkraft aus dem Oktober. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass der Brennstoff von Beteigeuze aufgebraucht wird und er aus diesem Grund nicht mehr so stark leuchtet. Warte, hier geht es weiter! …

Astronomie, Kosmologie, Nobelpreis

Entdeckung des ersten Exoplaneten {Physik Nobelpreis 2019}

Heute geht es um die zweite Hälfte des diesjährigen Physik – Nobelpreises: Michel Mayor und Didier Queloz erhalten ihn für die erste Beobachtung eines Exoplaneten!

Was ist ein eigentlich ein Exoplanet und warum ist die Beobachtung eines Vertreters so spannend für die Astrophysik? Unter anderem diese Fragen werden wir heute beantworten! Warte, hier geht es weiter! …

Astronomie, Physik

Bekanntgabe der Physik Nobelpreisträger 2019

Soeben wurde bekanntgegeben, wer den Nobelpreis für Physik 2019 verliehen bekommt!

The Nobel Prize in Physics 2019 was awarded „for contributions to our understanding of the evolution of the universe and Earth’s place in the cosmos“ with one half to James Peebles „for theoretical discoveries in physical cosmology“, the other half jointly to Michel Mayor and Didier Queloz „for the discovery of an exoplanet orbiting a solar-type star.“

Also für Beiträge zum Verständnis der Entwicklung des Universums und dem Platz der Erde im Kosmos. Der Nobelpreis für Physik wird in diesem Jahr halbiert. Die erste Hälfte geht an James Peebles für theoretische Entdeckungen in der physikalischen Kosmologie. Die andere Hälfte teilen sich Michel Mayor und Didier Queloz für ihre gemeinsame Entdeckung eines Exoplaneten, der um einen sonnenähnlichen Stern kreist. Warte, hier geht es weiter! …

Astronomie, Was ist...?

Über ein Sternenleben

Fast alle Himmelskörper, die wir mit bloßen Augen beobachten können, sind selbstleuchtende Objekte. Diese Sterne sind sehr massereich und bestehen aus heißem Gas und Plasma, genau wie unsere Sonne. Wir sehen also lauter Sonnen, die einfach so extrem weit weg sind, dass wir sie nur noch als winzige Punkte wahrnehmen.

Sterne entstehen aus Gaswolken oder auch aus gasförmigen Molekülwolken, wobei nach mehreren Verdichtungsstufen ihre eigene Schwerkraft die Masse zusammenhält. Dabei haben sie eine Innentemperatur von mehreren Millionen Grad Celsius und eine Oberflächentemperatur von immerhin noch 1726,85 °C bis 19726,85 °C. Von ihnen geht nicht nur eine hohe Lichtstrahlung aus, sondern auch ein Strom von geladenen Plasmateilchen – das Magnetfeld der Erde ist für uns so enorm wichtig, weil es uns vor dieser Strahlung schützt! Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Rezensionen

Was ich im März gelesen habe…

Weiter geht es mit dem dritten Teil meines monatlichen Buchrückblicks. Auch im März habe ich wieder gelesen und möchte euch ein paar Bücher gern vorstellen. Da ich die Hälfte des Monats in Schottland war, wird der Rückblick dieses Mal allerdings ein bisschen anders werden. Dazu später mehr!

Das erste Buch, was ich euch mitgebracht habe, ist „Kurze Antworten auf große Fragen“, das letzte Buch von Stephen Hawking. Es erschien erst nach seinem Tod, er hatte in seinem letzten Lebensjahr aber intensiv daran gearbeitet – den letzten Teil des Feinschliffes übernahmen Familienmitglieder und Kollegen. Herausgekommen ist ein extrem spannendes Buch, was Hawkings Sicht auf viele wichtige Dinge darstellt. Warte, hier geht es weiter! …

Allgemein, Astronomie, Biographien, Physik, Science Baking, Zitate

Be curious!

Heute wäre Stephen Hawking 77 Jahre alt geworden!
Zu diesem Anlass möchte ich euch gern ein paar Zitate von ihm zeigen – die Bilder dahinter sind von mir. Hawking war nicht nur der größte Wissenschaftsstar unserer Zeit, sondern hat durch sein Leben und seine Arbeit tatsächlich gezeigt, wie viel möglich ist, wenn man wirklich will!

Und weil es ein unheimlich leckerer Brownie ist, hier auch noch der Verweis auf den Geburtstagskuchen, den ich euch zu seinem letzten Geburtstag vorgestellt habe: Der Brownie Nebel, lokalisiert im Sternbild der Kakaobohne!