Rezensionen

Was ich im November & Dezember gelesen habe…

Überraschung, es gibt noch einen Rezensionsartikel für euch! Im Dezember habe ich jedes Jahr wieder das Problem, dass meine Nobelwoche mit meinem Rezensionsartikel kollidiert. Da ich hier aber noch so viele tolle Bücher und Kalender liegen habe, habe ich auf Instagram gefragt, ob ihr noch Tipps für Weihnachten oder allgemein Lektüre für den Lockdown möchtet. Das Ergebnis war sehr eindeutig und deswegen habe ich euch heute noch eine Sammlung mit Buchtipps mitgebracht! Die Mischung ist sehr bunt: Das erste Mal überhaupt sind auch Kalender dabei und dann natürlich einige Wissenschaftsbücher für Kinder und auch für Erwachsene. Viel Freude beim Stöbern!
Und damit ihr schon einmal einen Überblick habt, was euch erwartet, präsentiert Penrose hier die Übersicht:

Und aus ganz aktuellem Anlass: Hüpft doch mal rüber auf den Blog Wissenschaft kommuniziert, dort werden nämlich ab heute die Wissenschaftsblogs des Jahres gewählt und mein Blog wurde wieder nominiert. Über eure Stimme würde ich mich wie immer sehr freuen!

Mit einem Klick auf das Bild geht es zur Abstimmung!

Neues Jahr, neuer Kalender! Testen durfte ich gleich drei verschiedene und genau die möchte ich euch heute kurz vorstellen: Alle drei haben einen sehr ähnlichen Aufbau und eine gleiche Grundidee. Es handelt sich um Abreißkalender, die jeden Tag ein neues Blatt parat haben. Zwei davon sind für Kinder, einer für Erwachsene und alle haben auf der Vorderseite eine kurze Frage, eine zu überdenkende Aussage, bei den Kinderkalendern auch Anregungen für Experimente oder Bastelideen! Auf der Rückseite findet man dann eine ausführlichere Beantwortung oder Erklärung.


Wir benutzen diese Kalender – vor allem die für Kinder – gar nicht so sehr zum Hinstellen, sondern das Forschermädchen bekommt jeden Tag ein passendes Blatt mit zur Schule. Wenn sie dann dort eine Pause hat, kann sie sich das Blatt anschauen, die ein oder andere Diskussion mit ihren Freunden ist daraus auch schon entstanden. Das macht uns beiden viel Spaß und wer weiß, vielleicht ist das ja für euch auch eine Idee!
Mein Fazit: Die Kalender sind wirklich lustig und interessant. Sie verbinden jede Menge Wissen aus den verschiedensten Bereichen. So wird es nie langweilig und selbst wenn einem ein Blatt nicht so zusagt, ist das nicht weiter schlimm, das nächste ist bestimmt wieder passender.

Und wir bleiben einfach gleich bei so einer Art Kalender, nämlich dem Buch „Kosmos Himmelsjahr 2021“. Ich könnte mir gut vorstellen, dass viele von euch das Buch kennen und schon mal in der Hand hielten. Seit vielen Jahren (im Vorwort steht, dass dies der 111. Jahrgang ist!) gibt es solch eine Übersicht über die interessanten astronomischen Ereignisse des jeweiligen Jahres.
Für jeden, der den Himmel etwas strukturierter beobachten möchte oder einfach auch mal eine Idee zu allgemeinen Beschreibungsmethoden oder Begriffen bekommen möchte, für den ist dieses Buch extrem gut geeignet. Hier findet man alles Wichtige über den Sternenhimmel über uns – vor allem über all das, was wir beobachten können. Wer also nachschauen möchte, wo man wann welchen Planeten findet, welche Sternbilder da gerade vor einem erscheinen oder wann man mit wie viel gefülltem Mond zu rechnen hat, der ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Das Buch wirkt unscheinbar, aber es steckt eine ganze Menge darin. Zusätzlich gibt es noch pro Monat ein spezielles Thema, auf das eingegangen wird rund um astronomische Fragen, die etwas jenseits unserer einfachen Beobachtung sind.
Mein Fazit: Wer den Sternenhimmel gerne beobachtet und dabei noch einen übersichtlichen Helfer gut gebrauchen könnte oder einen Plan machen möchte, für den ist dieses Buch super!
Ach ja, save the date: Am 10. Juni gibt es eine partielle Sonnenfinsternis!

Wir beginnen die heutige Sammlung im Weltraum! Astronomie und Astrophysik sind Themen, die hier bei uns nach wie vor sehr hoch im Kurs stehen und bei denen ich das Gefühl habe, man kann gar nicht genug darüber lesen, immer mal wieder neue Aspekte kennenlernen, neue Bilder sehen, leicht andere Erklärungen zu bekannten Phänomen kennenlernen… Wenn euch – und auch euren Kindern – das ebenfalls so geht, dann hätte ich hier ein tolles Buch für euch!
Bereits vorgestellt hatte ich aus der gleichen Reihe „Erfindungen für clevere Kids“, dieses Mal gibt es also „Weltraum für clevere Kids“. Der Aufbau des Buches ist recht leicht zu erklären: Es ist unterteilt in 9 Kapitel, die verschiedenen großen Themen gewidmet sind. Innerhalb der Kapitel wird dann jeweils auf einer Doppelseite ein konkretes Teilthema vorgestellt. Dabei sind diese Seiten extrem vollgepackt mit Bildern, Infokästen, Graphiken und passenden Erklärungen. So kann das zu Anfang spannend, aber vielleicht auch fast übervoll wirken. Wenn man dann einfach Schritt für Schritt vorgeht, entdeckt man aber jede Menge interessante Informationen!


Was mir direkt aufgefallen ist, ist wie sich das Layout in den letzten 10 Jahren verändert hat, denn man merkt dem Buch an, dass es das erste Mal 2010 erschien. Es wurde allerdings komplett überarbeitet, so findet man zum Beispiel auf der Seite über Schwarze Löcher das Bild, was gerade letztes Jahr veröffentlicht wurde!
Mein Fazit: Eines dieser Kinderbücher, in denen man auch als Erwachsener immer wieder gern blättert. Selbstverständlich kann auf einer Doppelseite nicht alles zu Mond, Sonne oder Schwarzen Löchern stehen, was man weiß, aber man kann einen guten Eindruck und Grundprinzipien vermitteln und genau das passiert in diesem Buch wunderbar!

Ein ganz ähnliches Buch habe ich als nächstes für euch und so können wir sie direkt miteinander vergleichen. Um es gleich an den Anfang zu finden: Ich finde beide sehr gelungen und auch das Forschermädchen liest in beiden sehr gern und immer wieder. Als es hier ankam, musste es direkt mit auf den Spielplatz, um dem besten Freund vorgeführt zu werden (der ebenfalls sehr fasziniert war).
Das Buch ist voller Bilder, Zeichnungen gibt es kaum, dafür viele übersichtliche Kästen, in denen übersichtlich die Daten aufbereitet wurden. So kann dort zum Beispiel alles Wichtige über die Planeten oder auch die Monde nachgeschlagen werden, aber auch zu den Galaxien findet man solche Kästen. Das ist alles sehr übersichtlich, wirkt nicht überladen, aber trotzdem stecken viele Informationen auf den Seiten.
Im Weltraumatlas geht es in erster Linie um die Sonne, die Planeten und ihre Monde (diesen wird ebenfalls jeweils eine Doppelseite gewidmet). Spannend finde ich, dass hier viel Wert auf Sternen, Sternhaufen, das Leben eines Sternes etc gelegt wird. Anschließend werden verschiedene Galaxienarten vorgestellt und noch einige ganz konkrete Beobachtungstipps zu Mond, Sonne, Planeten und Sternenbildern gegeben. Anders als in obigem geht es in diesem Buch nicht um Raumfahrt, die Chance auf Außerirdische wird allerdings thematisiert.
Mein Fazit: Ebenfalls ein tolles Buch! Wer eine gute Übersicht mit vielen Bildern über alles, was man im Weltraum so finden kann, sucht, der ist mit diesem Buch gut beraten!

Weil’s so schön ist, bleiben wir direkt im Weltraum! Quasi mit der Version obiger Bücher für Erwachsene… „Was wir über das Weltall wissen“ ist der Untertitel des Buches und das ist natürlich ein sehr ambitionierter Plan.
Im Buch finden wir tatsächlich eine sehr bunte Mischung von Themen rund um den Weltraum. Angefangen bei unserem Sonnensystem mit Vorstellungen der Planeten, der Sonne und anderen Kleinkörpern. Weiter geht es im zweiten großen Teil mit Sternen und Exoplaneten – hier werden zum Beispiel auch die grundlegenden Möglichkeiten, einen Exoplaneten zu beobachten, vorgestellt. Auch zum Tod der Sterne gibt es hier Abschnitte – wobei leider das Buch den „Penrose-Test“ nicht besteht, selbst im Abschnitt über die Geschichte der Erforschung Schwarzer Löcher wird er nicht einmal erwähnt. Der nächste große Abschnitt widmet sich „Fernen Welteninseln“, also der Milchstraße, Galaxien und einigen anderen Themen. Zuletzt gibt es noch etwas Kosmologie und auch Relativitätstheorie – allerdings nur grob gestreift.
Das Buch ist ein gutes Einsteigerwerk. Wer einen groben Überblick haben möchte und auch etwas mehr erfahren möchte, dem wird das Buch sicherlich helfen. Es ist sehr angenehm und einfach zu lesen und man kann beliebig zwischen den Abschnitten hin- und herspringen. Ich hätte es mir an ein paar Stellen noch etwas konkreter gewünscht, ein paar Details wären schön gewesen und vielleicht auch die ein oder andere Formel. Aus diesem Grund würde ich es interessierten Einsteigern auf jeden Fall empfehlen. Wer sich schon etwas mehr auskennt, wird hier vielleicht nicht ganz so glücklich werden.
Mein Fazit: Sehr große Themenvielfalt, angenehm zu lesen, viele schöne Bilder und Graphiken! Ein tolles Einsteigerbuch, um einen Überblick zu bekommen, womit sich die Astronomie beschäftigt!

Gehen wir vom großen Weltraum in das menschliche Gehirn – was für ein Sprung. Das Gehirn ist ein extrem faszinierendes Organ und gerade, weil ich in diesem Bereich überhaupt kein Experte bin, fand ich das Buch spannend!
Das Buch ist ausdrücklich ein visueller Leitfaden und so liegt der Schwerpunkt auf anschaulichen Graphiken (nicht Fotos) mit verständlichen, recht kurzen Texten. Jeder Doppelseite ist dabei ein Thema gewidmet und so wird das große Thema „Gehirn“ in viele, kleine Teile unterteilt. Dabei geht es um die rein biologischen Themen, genauso wie um Störungen oder auch metaphysischere Themen wie etwa Kreativität, Glaube oder Zeitwahrnehmung. (Nur am Rande: Witzig fand ich, dass im Buch steht, Zeit wäre eine objektiv messbare Größe. Wenn man sich ansonsten viel mir Astrophysik beschäftigt, ist diese Aussage natürlich etwas schwierig.)


Mein Fazit: Ein tolles Buch aus der Reihe! Es erklärt die grundlegenden Prinzipien und Vorgänge im menschlichen Gehirn sehr gut und vor allem anschaulich!
Das Buch „Naturwissenschaften“ aus der gleichen Reihe hatte ich auch HIER schon vorgestellt.

Wo wir gerade über Zeit sprachen, bleiben wir doch direkt dort: Als nächstes habe ich nämlich zwei etwas untypischere Bücher für diesen Blog für euch, denn es sind beide keine rein naturwissenschaftlichen. Trotzdem denke ich, dass sie hier gut her passen, deswegen möchte ich sie euch gerne vorstellen. Es handelt sich um zwei Mitmach-Bücher für Kinder zu den Themen Zeit und Zukunft.
Beide Bücher sind ähnlich aufgebaut und verfolgen das gleiche Konzept: Ein zentrales Thema wird aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet und die Leser können jede Menge selbst ausprobieren, ihre Gedanken dazu schreiben, kleine Aufgaben erledigen und die Ergebnisse wiederum eintragen und so weiter. Die Idee kam hier bei uns extrem gut an und das Forschermädchen führte beispielsweise direkt eine Umfrage zum Thema „Was fällt dir zum Begriff Zeit ein?“ in ihrer Klasse durch.


Das Layout ist eher einfach gehalten, vor allem bei dem Zeit-Buch. Das stört aber gar nicht, weil die Bücher
Empfohlen werden die Bücher ab 8 Jahre und ich denke, das ist tatsächlich eine recht gute Empfehlung. Das Forschermädchen ist noch etwas jünger, aber wie immer sind Kinder ja auch unterschiedlich. Ich denke, auch ältere Kinder (bis mindestens 12) haben an diesen Büchern viel Freude!
Mein Fazit: Diese Mitmach-Bücher sind aus unserer Sicht eine tolle Sache, weil die Kinder so sehr motiviert sind, immer etwas mehr zu lesen, dazu zu schreiben und das Buch selbst fertig zu schreiben. Gleichzeitig lernen sie ganz verschiedene Aspekte und Blickpunkte eines großen Themas kennen.

Und welches Buch hat dir am besten gefallen?

~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Weltraum für clevere Kids“ umfasst 255 Seiten, kostet 19,95 Euro und erschien im DK Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Das Buch „Mein großer Kosmos Weltraumatlas“ von Justina Engelmann umfasst 128 Seiten, kostet 25 Euro und erschien im Kosmos Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Das Buch „Astronomie und Universum“ von Felicitas Mokler umfasst 220 Seiten, kostet 30 Euro und erschien im Kosmos Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Das Buch „Das menschliche Gehirn“ umfasst 225 Seiten, kostet 19,95 Euro und erschien im DK Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Das Buch „Schlau ticken“ von Bettina Deutsch-Dabernig, Nikola Köhler-Kroath, Gaelle Rosendahl umfasst 200 Seiten, kostet 19,95 Euro und erschien im DK Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Das Buch „Schlau miteinander in die Zukunft“ von Bettina Deutsch-Dabernig, Nikola Köhler-Kroath umfasst 200 Seiten, kostet 19,95 Euro und erschien im DK Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Der Kalender „Kalender für clevere Kids 2021“ enthält 648 Seiten, kostet 12,99 Euro und erschien im Harenberg Verlag. Den Kalender könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Der Kalender „Einstein für Kids 2021“ enthält 648 Seiten, kostet 12,99 Euro und erschien im Harenberg Verlag. Den Kalender könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Der Kalender „Einstein für Quantendilettanten 2021“ enthält 648 Seiten, kostet 15,99 Euro und erschien im Harenberg Verlag. Den Kalender könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.
Das Buch „Kosmos Himmels-Jahr 2021“ von Hans-Ulrich Keller umfasst 302 Seiten, kostet 18 Euro und erschien im Kosmos Verlag. Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.

Übrigens bieten (zumindest bei uns) auch viele Buchhändler trotz Lockdown einen Lieferservice oder eine Möglichkeit an, wie man bestellte Bücher an der Tür abholen kann. Es lohnt sich auf jeden Fall, bei euerm jeweiligen mal anzufragen!

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.