Astronomie

Wasserdampf auf Europa!

Die NASA hatte gestern spannende Neuigkeiten für uns: Sie hat bestätigt, dass es Wasserdampf auf Europa gibt! Aber warum ist das eigentlich interessant und wie wurde der Dampf entdeckt?

Auf diesem Bild sieht man links die tatsächlichen Farben von Europa, auf dem rechten wurden die Farben etwas verändert, damit man die Strukturen besser erkennen kann. // Image credit: NASA/JPL-Caltech/DLR

Das Entdecker-Team konnte den Dampf messen, indem sie den Jupitermond durch eines der größten Teleskope auf der Erde beobachtete, dem W. M. Keck Observatory auf Hawaii. Die Bestätigung, dass es tatsächlich Wasserdampf über Europa gibt, gilt als erste Untermauerung der These, dass der Mond von einem riesigen Ozean unter einer dicken Eisschicht bedeckt sei. Nun konnte zwar noch immer kein flüssiges Wasser nachgewiesen werden, aber quasi das „nächst bessere Ding: Wasser in verdampfter Form“, wie Lucas Paganini, der leitende Wissenschaftler, es ausdrückte. Für den Nachweis benutzten sie einen Spektographen des Keck Observatoriums, der die chemische Zusammensetzung von Atmospheren durch das emitierte oder absorbierte Infrarotlicht messen kann. Dabei macht man sich Zunutze, dass jedes Molekül ganz spezifische Frequenzen des Infrarotlichtes emitiert, wenn es mit Sonnenstrahlung interagiert.

So könnte es aussehen, wenn wir auf Europa stünden… // Source: NASA/JPL-Caltech

Der Jupitermond ist schon lange Mittelpunkt von der Suche nach außerirdischem Leben und diese neue Erkenntniss ist ein weiterer Baustein in diese Richtung. Bereits in den 1970er Jahren nahm Voyager 1 die ersten Bilder von der Oberfläche auf. Astronomen gehen davon aus, dass Europa (wie die Erde auch) einen Eisenkern besitzt, darüber folgt ein Felsmantel und schließlich ein Salzwasser-Ozean, der von einer dicken Eisschicht bedeckt ist. Der Ozean soll 60 – 150 Kilometer dick sein und die Eisschicht darauf noch einmal 15 – 25 km. Obwohl der Mond nur etwa ein Viertel vom Erddurchmesser besitzt, hat er doppelt so viel Wasser. Auch wenn die Eisschicht dick ist, spuckt der Ozean immer wieder wie durch Geysire Wasser hinauf. Europa hat nur eine sehr dünne Atmosphere aus Sauerstoff, allerdings deuten die neuen Forschungsergebnisse darauf hin, dass der Mond geologisch aktiv ist.

Eine Idee, wie Europa Clipper über Europa aussehen könnte. // Source: NASA/JPL-Caltech

In einigen Jahren (die Angaben schwanken hier über die erste Hälfte der 2020er Jahre) soll die „Europa Clipper“-Mission gestartet werden. Die Mission soll Europa genauer untersuchen, vor allem auch die Möglichkeit auf Leben in dem Ozean. Vielleicht gelingt es dabei sogar, durch einen dieser Geysirausbrüche hindurch zu fliegen und Proben einzusammeln. Untersucht werden könnten sie dann direkt an Bord mit Massenspektrometern.

Es bleibt also spannend!

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Quellen:
NASA Scientists Confirm Water Vapor on Europa
Europa: In Depth & by the numbers
A measurement of water vapour amid a largely quiescent environment on Europa
Europa Clipper’s Mission to Jupiter’s Icy Moon Confirmed
Alle abgerufen am 19.11.2019

Ein Gedanke zu „Wasserdampf auf Europa!“

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.