Allgemein, Rezensionen, Science Baking

Das Geek-Kochbuch {Rezension}

Heute habe ich euch eine Rezension mitgebracht: „Das Geek-Kochbuch“ von Liguori Lecomte

Wie ich bei dem Rezept der Minecraft Cookies schon schrieb, ist dies zwar ein Science Blog und soll es auch bleiben. Allerdings schauen viele Naturwissenschaftler auch eher geekige Filme oder spielen recht häufig Computerspiele, deswegen denke ich, dass zwischendurch ein Ausflug in diese Geek-Welt wunderbar passt.

Was haben diese leckeren Cookies mit Minecraft zu tun? Rezept und Erklärung gibt es mit einem Klick auf das Bild!

Das Thema des Buches sind Rezepte, die inspiriert wurden von geekigen Filmen – wie beispielsweise Star Wars, Harry Potter, Matrix, Breaking Bad und Co – oder auch Computerspielen – wie Minecraft, Pokémon, The Legend of Zelda, … Dabei gibt es jeweils ein herzhaftes und ein süßes Rezept. Die Rezepte sind alle sehr gut beschrieben und nachvollziehbar. Für absolute Neulinge in der Küche dürfte es manchmal etwas schwieriger sein, mit etwas Kocherfahrung sind die Rezepte aber alle gut umsetzbar. Ein einseitiges Bild begleitet jedes Gericht und greift ebenfalls noch einmal toll das jeweilige Thema auf.

Wer Big Bang Theory sagt, denkt sofort auch an Cheesecake, nicht wahr?

Passen die Rezepte zu den Filmen und Spielen? Im Großen und Ganzen sehr gut! Was jetzt eine pochierte Hähnchenbrust mit Harry Potter zu tun hat, erschließt sich mir nicht ganz, da würden mir viele passendere Gerichte einfallen. Auch die Frage, was die Minecraft Cookies mit Minecraft genau zu tun haben, musste ich auf einer Familienfeier sehr häufig beantworten (die Antwort gibt es übrigens in meinem Artikel darüber), aber das macht ja auch durchaus Spaß. Kleine „Spoiler-Texte“ unter dem jeweiligen Rezept erzählen ein wenig über den Zusammenhang von Gericht und Thema. Das ist sehr schön, vor allem auch, wenn man einen Film nicht besonders gut kennt.

Rezepte, die ich bereits ausprobiert habe:
Schokoladen-Cookies nach Minecraft: Ich persönlich habe noch nie Minecraft gespielt, aber diese Cookies sprachen mich sofort an! Sie sind wunderbar schokoladig, leicht vanillig und dazu gibt es noch ein paar Sesamkörner. Das Rezept ist bereits online: KLICK!

Cheesecake aus Big Bang Theory: Cheesecake gehört einfach zur Big Bang Theory – auch wenn Leonard ihn nicht essen darf und auch sonst wohl niemand jemals ein Stück verspeiste – ich kann mich jedenfalls an keine entsprechende Szene erinnern. Dieser American Cheesecake wird ganz traditionell mit einem Boden aus Vollkornkeksen und einer Masse aus Frischkäse und Mascarpone hergestellt. Sehr mächtig, aber auch mächtig lecker! Möchtet ihr das Rezept dafür ebenfalls bekommen?

Mein Fazit: In meinen Augen hält dieses Buch wirklich, was es verspricht: Es gibt passende Rezepte für viele geekige Filme und Computerspiele. Die beiden ausprobierten Rezepte gelangen wunderbar, passten gut zu ihrem jeweiligen Themen und kamen bei den Testessern super an!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Das Geek-Kochbuch“ von Liguori Lecomte umfasst 88 Seiten, kostet 9,99 Euro und erschien bei h.f.ullmann. Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.
Das Buch könnt ihr beispielsweise direkt beim Verlag, beim örtlichen Buchhändler oder bei Amazon bestellen.

Advertisements

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s