Allgemein, Astronomie, Physik, Science Baking

Gravitationswellen Cookies {Rezept} dt./engl.

{English version below}

Auch die kulinarische Seite soll während unserer Nobelpreiswoche selbstverständlich nicht vernachlässigt werden und so habe ich euch heute ein passendes Rezept mitgebracht!

Wenn ihr also schon immer mal wissen wolltet, wie Gravitationswellen schmecken, seid ihr bei mir genau richtig!

Als ich mir verschiedene Graphiken zu Gravitationswellen anschaute, dachte ich sofort, dass man diese bestimmt auch toll backen könnte. Aber als was? Ziemlich schnell dachte ich daran, dass sie sich bestimmt toll als Cookies machen würden und somit war auch schon die Idee geboren, einen Mürbeteig zu nehmen, ihn zu färben und so zu formen, dass die fertigen Cookies aussehen wie Gravitationswellen! Die Kekse passen auch wunderbar zur Vorweihnachtszeit und ersetzen / ergänzen die klassischen Ausstecherkekse.

Ich gebe zu, dass die Gravitationswellen auf den Cookies ein kleines bisschen verschoben aussehen, aber das passiert nun einmal leider manchmal beim Backen und da die Kekse einfach so lecker sind und sie das Prinzip trotzdem toll verdeutlichen, möchte ich euch das Rezept keinesfalls vorenthalten!

Zutaten:
240 g Butter, zimmerwarm
200 g Zucker
1/2 TL Salz
2 Eier
Gewürze nach Wunsch – Vanille, Zimt etc.
400 g Mehl
Lebensmittelfarbe nach Wunsch
2 Backbleche, ausgelegt mit Backpapier
Zubereitung:

  • Zuerst die Butter, den Zucker, das Salz und die Eier in eine Rührschüssel geben und mit den Rührbesen des Mixers so lange schlagen, bis die Masse homogen ist. Anschließend das Mehl und die Gewürze dazu geben und so lange mixen, bis die Masse homogen ist. So kurz, wie irgendwie möglich mixen, sonst wird der Teig später zäh!
  • Den Teig teilen und die eine Hälfte (oder auch beide, falls ihr beide Hälften farbig haben möchtet) färben. Auch hier nur so wenig wie möglich kneten.
  • Nun halbiert ihr beide Hälften, sodass ihr von beiden Farben jeweils zwei Haufen habt. Schlagt sie ganz locker in Frischhaltefolie ein und drückt sie auf 20 x 30 cm aus – entweder vorsichtig mit den Händen oder mit dem Nudelholz. (Mein Tipp: Das geht auch gut, wenn ihr den Teig inklusive Frischhaltefolie in eine entsprechend große Backform legt. Dann habt ihr direkt die richtigen Maße.) Legt diese Teigplatten auf ein großes Brett und stellt alles in den Kühlschrank. Am besten über Nacht, aber mindestens 2 Stunden.
  • Nach der Kühlzeit: Stapelt die Platten nun ohne Frischhaltefolie aufeinander, alternierend bei der Farbe. Die oberste Platte solltet ihr etwas versetzt legen, weil sonst kein ganz so schönes Bild entsteht. Auf dem folgenden Bild erkennt ihr, was ich meine:
  • Nun rollt das Ganze vorsichtig zu einer Rolle über die Längsseite auf – eure Rolle hat also am Ende eine Länge von etwa 30 cm, nicht 20 cm. Drückt die Rolle noch vorsichtig etwas zusammen und schlagt sie noch einmal in Frischhaltefolie ein und legt sie wieder für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. So eingepackt kann man sie übrigens auch toll einfrieren!
  • Kurz vor dem Backen heizt ihr den Backofen auf 170 °C vor.
  • Nehmt die Keksrolle aus dem Kühlschrank oder Tiefkühler und schneidet vorsichtig mit einem Messer Scheiben davon ab. Legt sie auf das Backblech und lasst dabei etwas Platz.
  • Im vorgeheizten Backofen 8 – 10 Minuten backen. Sie sollten kaum Farbe annehmen.
    Auf dem Blech kurz auskühlen lassen, nach dem Backen sind sie erst noch sehr weich, das ist ganz normal!

Guten Appetit!

*************************************
Ihr habt dieses oder eines meiner anderen Rezepte / DIYs ausprobiert? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen! Gerne mit Bild für meine „Von euch ausprobiert“-Seite.
*************************************

The english version:

Did you ever want to taste gravitationsal waves? Then try my version of them!

Ingredients:
240 g Butter, at roomtemperature
200 g Sugar
1/2 TL Salt
2 Eggs
Spices as you like – Cinnamon, Vanilla…
400 g Flour
Food colouring of your choice
2 Baking trays, covered with baking paper
Instructions:

  • Put the butter, sugar, salt and eggs into a mixing bowl and mix until it’s a homogeneous mass. After that put the spices and flour into the bowl and mix on more time, until a dough form. Mix as little, as possible!
  • Divide the dough into two parts and colour one of the halfs (or both in different colours). Remember to mix as little, as possible.
  • Divide both halfs, so you’ve got two parts of each colour. Cover them very losely into cling film and spread them into a rectangle, 20 x 30 cm. (Tipp: Use a baking tin with this measurements and use this as a help to get the right size.) Put these plates of dough onto a tray and put them into the fridge for at least 2 hours.
  • After the cooling time: Pile the dough plates without the cling film and alternating the colours. The plate on top is best to move a little bit like shown on the picture:
  • Now you have to roll the dough up, so you got a roll with 30 cm in length. Push the dough gently together and transfer it into cling film and into the fridge one more time. (You can freeze the roll like this, if you want to!)
  • Preheat the oven to 170 °C.
  • Take the roll out of the fridge, gently cut pieces and transfer them onto the baking tray. Let them bake in the preheated oven for 8 – 10 minutes. They are supposed to stay pale. Let them cool on the baking tray for a couple of minutes. They feel pretty soft to the touch, when taking out of the oven, that’s perfect!

Enjoy your Cookies!

*************************************
You tried one of my recipes? Please send me a picture! I will collect them on this side!
*************************************

If you don’t use the metric system: 240 ml are about 1 cup and 1 cup flour is about 120 g flour. If you habe any problems with the conversions, just leave me a comment!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitere Artikel zum Thema:
Was sind… Gravitationswellen? – Hier erfahrt ihr, worum es sich bei Gravitationswellen eigentlich handelt und was an ihnen so spannend ist.
Beobachtung der Gravitationswellen – Hier erfahrt ihr, wofür genau der diesjährige Nobelpreis verliehen wird.

Morgen geht es mit einem Artikel über den diesjährigen Chemie Nobelpreis weiter. Bis dann!

Ein Gedanke zu „Gravitationswellen Cookies {Rezept} dt./engl.“

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.