Allgemein, Physik, Rezensionen

Rezension: Quantentheorie in 30 Sekunden

Am Ende des Geburtstagsartikels über Erwin Schrödinger hatte ich bereits angekündigt, dass ich euch eines, der dort als Literatur angegebenen Bücher noch einmal genauer vorstellen möchte. Genau das habe ich heute vor und damit machen wir auch gleich die nächste Kategorie auf! Wer mich kennt oder einen meiner beiden anderen Blogs* verfolgt, weiß, dass ich Bücher liebe! Und so möchte ich euch auch hier auf diesem Blog immer mal wieder Bücher vorstellen.


Heute geht es also um Quantentheorie! Die Quantentheorie ist ein unfassbar spannendes und auch aktuelles Thema. Sie hat ganz konkrete Einflüsse auf unser Leben – beispielsweise in der Kryptographie – und wird es in Zukunft vermutlich noch deutlich mehr haben. Brian Clegg hat sich an der Unterfangen gewagt, die Quantentheorie in 50 kleine Abschnitte zu unterteilen, die alle in 30 Sekunden gelesen werden können und so einen kurzen, aber trotzdem hilfreichen und verständlichen Eindruck geben sollen. Aufgeteilt ist das Buch in die folgenden Kapitel:

  • Die Geburtsstunde der Theorie (Niels Bohr)
  • Die Grundlagen (Erwin Schrödinger)
  • Die Physik von Licht & Materie (Paul Dirac)
  • Quanteneffekt & -interpretation (David Bohm)
  • Die Quantenverschränkung (John Bell)
  • Die Quantentheorie in der Praxis (Brian Josephson)
  • Extreme der Quantentheorie (Satyendra Nath Bose)

Pro Kapitel wird auf einer Doppelseite ein Physiker im Zuge einer Kurz-Biographie vorgestellt. Ich habe sie euch oben in Klammern hinter die Überschriften geschrieben. Jedes Kapitel beginnt mit einem doppelseitigen Glossar über zentrale Begriffe. Das finde ich sehr übersichtlich gelöst.

Anschließend geht es in die einzelnen Abschnitte: Alle sind dabei gleich aufgebaut: Pro Thema gibt es eine Doppelseite. Rechts veranschaulicht eine Illustration das Thema, das ist mal eher nur zum Anschauen – beispielsweise gibt es bei Schrödingers Katze zwei Kartons zu sehen mit einmal einer Katze darin, einmal nur ihrem Schatten (ich war froh, dass die Katze nicht tot abgebildet war, denn meine Kleine liebt es, in dem Buch zu blättern…). Teilweise helfen die Bilder aber doch deutlicher beim Verstehen des Textes auf der linken Seite. Dort gibt es einen größeren, zentralen Text, die „30 Sekunden Theorie„. Zusätzlich gibt es immer noch einen „3 Sekunden Überblick„, also eine Zusammenfassung in ein, bis zwei Sätzen. Außerdem eine „3 Minuten Perspektive„, worin ein kleiner Aspekt des Themas näher beleuchtet wird, dann noch der „30 Sekunden Querverweis“ mit Verweisen zu verwandten Abschnitten im Buch und schließlich die „3 Sekunden Biographien„, wo der oder die wegweisenden Forscher genannt und mit wenigen Lebensdaten vorgestellt werden.

Nun mag der ein oder andere einwenden, dass man auch durch dieses Buch die Quantentheorie nicht in 30 Sekunden verstehen wird. Das ist auch mit Sicherheit korrekt so, dafür ist das Themengebiet viel zu komplex und speziell! Trotzdem finde ich, dass dieses Buch den Spagat zwischen kurzen Texten ohne Formelsprache und hochkomplexem Inhalt erstaunlich gut schafft. Im Buch kann man sehr gut blättern und einfach mal hier oder dort genauer lesen. Durch die Querverweise hat man immer das Gefühl, dass man weitergeleitet wird und so ergibt sich nach und nach ein kompletteres Bild. Wer es dann ganz genau wissen möchte, muss in Fachliteratur nachlesen. Aber für den interessierten Leser mit etwas physikalischer Grundausbildung ist das hier ein spannendes Buch, das Zusammenhänge aufzeigt und auch extrem theoretische Ideen greifbar macht.

Mein Fazit: Als ich diese „30 Sekunden“-Reihe das erste Mal gesehen habe, war ich ehrlich gesagt skeptisch und hielt es für einen weiteren, sehr populärwissenschaftlichen Versuch, komplexe Themen einzuschmelzen. Wie schon im Text geschrieben: Auch nach der Lektüre dieses Buches ist man kein ausgebildeter Quantentheoretiker, aber das wird hoffentlich auch niemand erwarten. Was das Buch aus meiner Sicht sehr empfehlenswert macht, ist die Kombination aus schönen Illustrationen, vielen Querverweisen, einem Autor, der weiß, wovon er schreibt und genau der richtigen Dosis an wissenschaftlichen Begriffen. Wer sich für das Thema interessiert und etwas Vorbildung mitbringt, bekommt hier ein Buch, das ein rundes Bild der Quantentheorie zeigt, vieles motiviert und zum Weiterlesen anregt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Buch „Quantentheorie in 30 Sekunden“ von Brian Clegg umfasst 160 Seiten, kostet 7,95 Euro und erschien im Librero Verlag.
Vielen Dank für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar.

Wenn ich es richtig gesehen habe, kann das Buch im Moment noch nicht über die Verlagsseite bestellt werden, aber beispielsweise bei Amazon oder euerm örtlichen Buchhändler.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

* Meine beiden anderen Blogs findet ihr bei Interesse hier: Auf Becky’s Diner gibt es jede Menge Leckereien aus meinem Backofen und meinen Kochtöpfen und auf Cooking Worldtour unternehmen wir gemeinsam eine Reise durch die Kochtöpfe der Welt. Auf beiden Blogs stelle ich außerdem regelmäßig neue Kochbücher vor. Ich freue mich, wenn du mich dort ebenfalls mal besuchst.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu „Rezension: Quantentheorie in 30 Sekunden“

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.